LNG-Helgolandschiff kommt „just in time“

Reklame

 

Berne/Cuxhaven (wwot) – Der deutschlandweit erste Schiffsneubau mit LNG (Flüssiggas)-Antrieb wird ab Mitte 2015 von Cuxhaven und Hamburg zur Hochseeinsel Helgoland fahren. Nur noch wenige Monate, dann heißt es „Leinen los“ für das neue umweltfreundliche Helgolandschiff. Bis dahin gibt es abernoch einiges zu tun auf MS „Helgoland“: Schweißen, Verkleiden, Dämmen, Ausgleichen, Malern und vieles mehr.

csm_Neubau_Werft_28_12_2014_c4ada8f723
Der Helgoland-Neubau ragt bei Fassmer aus der Schiffbauhalle heraus. Fotos: Cassen Eils/Fassmer-Werft

„Gegenüber den ersten Plänen ist das Schiff um vier Meter länger geworden. Geplant war ursprünglich ein 79 m langes Schiff“, erklärt Fassmer-Werft-Geschäftsführer Harald Fassmer. Weiterhin ist es 20 cm breiter auf den Spanten und kommt auf 12,60 m. Lediglich am Tiefgang hat sich mit 3,60 m nichts geändert.
Besonderes Augenmerk fällt auch auf die eigens entwickelten Bulleys: „Wir fanden die klassischen runden Fenster irgendwie nicht passend für das neue Schiff“, erklärte kürzlich Ewald Bebber, Chefkapitän der Reederei Cassen Eils.
Neu hinzugekommen ist auch die Skybar „Süllberg“. Dr. Bernhard Brons, Geschäftsführer der Reederei Cassen Eils erklärt dazu: „Die ersten Pläne sahen dies noch nicht vor, jetzt haben wir auf Deck 5 eine begeisternde Skybar.“ Sie bietet einen besonderen Ausblick und mit ihrem Lounge-Charakter ist sie der ideale Raum für kleine Gesellschaften bis zu 20  Personen. Die Skybar „Süllberg“ ist mit Catering individuell buchbar.
Individuell buchbar ist künftig auch das Restaurant „Knieper“. Wer neben seiner Fahrkarte gleich eine der zahlreichen gastronomischen Angebote im Restaurant mit dazu bucht, bekommt seinen reservierten Sitzplatz gratis dazu. „Darauf freuen wir uns besonders“, erklärt Peter Eesmann, ebenfalls Geschäftsführer der Reederei Cassen Eils. „Das ist das was der Gast heute möchte – eine gute Leistung gepaart mit einem guten kulinarischen Angebot, das gibt es bisher in dieser Form im Helgolandverkehr noch nicht.“
Das neue Helgolandschiff soll bereits im Juni in Fahrt gehen. Einen konkreten Termin für eine Jungfernfahrt oder Taufe gibt es aber noch nicht.

Info: Das neue Helgolandschiff wird für über 30 Millionen Euro bei der Fassmer-Werft in Berne gebaut. Der neue LNG-Antrieb verfügt über eine Leistung von 5.000 KW (etwa 6600 PS) und bringt damit 20 Knoten (ca. 36 km/h) Höchstgeschwindigkeit. Das Schiff hat über 1.180 Sitzplätze, die sich auf acht Salonbereiche, ein Atrium mit gläsernem Fahrstuhl über drei Decks sowie auf drei Oberdecksbereiche verteilen. Es können bis zu zehn Zehn-Fuß-Container, sowie Stückfracht befördert werden. Der schiffseigene Kran kann bis zu zehn Tonnen Last heben.

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit

 

Reklame

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen