Vom Nassen Dreieck zur Elbaue

Bernd Ellerbrock veröffentlicht Standardwerk über den Mittellandkanal

Reklame

Passage Brockhausen: Frachtschiffe begegnen sich auf dem Mittellandkanal. Fotos: Henze, Sopha, dgeg

Minden/Seelze (wwot) – Der Mittellandkanal ist nach dem Nord-Ostsee-Kanal die zweitwichtigste deutsche West-Ost-Wasserstraße. 325 Kilometer lang, und damit auch die längste künstliche Wasserstraße in Deutschland, verbindet er den Dortmund-Ems-Kanal und damit die Wirtschaftsräume an Rhein und Ruhr mit Weser, Elbe und dem Elbe-Havel-Kanal. Er ist damit auch Teil einer Verbindung der drei großen Flüsse Rhein, Elbe und Oder. Der Binnenschifffahrtsexperte Bernd Ellerbrock legte kürzlich mit seinem Buch „Der Mittellandkanal“ eine umfassende Bestandsaufnahme dieser bedeutenden deutschen Wasserstraße vor.

In europäischer Dimension betrachtet stellt der Mittellandkanal (MLK) eine Verbindung zwischen den Niederlanden, Belgien, Luxemburg, Frankreich und der Schweiz im Westen und Süden, sowie mit Polen und Tschechien im Osten her. Erbaut wurde er zwischen 1906 und 1942, damals wurden die Arbeiten an der Elbquerung eingestellt, weiterbebaut wurde schließlich 1965 und in den Jahren 1993 bis 2003 an den Elbe-Havel-Kanal angeschlossen.

Die Schachtschleuse bei Minden.
Die Schachtschleuse bei Minden.

Der MLK reicht vom Nassen Dreieck bei Bergeshövede/Hörstel im Tecklenburger Land und geht östlich bei Hohenwarthe, Kilometer 325,7, in den Elbe-Havel-Kanal über. Der MLK ist ein komplexes Wasserbauwerk mit zig Abstiegsbauwerken, Abzweigungen und Kreuzungen und einer Vielzahl von bemerkenswerten Bauwerken. In Minden an der Schachtschleuse gibt ein Infozentrum des Wasser- und Schifffahrtsamts Minden detailliert Auskunft über die Wasserstraße und ihren Betrieb.

In Anlehnung an den Kanalquerschnitt für das Europaschiff wurde 1994 das bis heute gültige Regelprofil entwickelt, das der Wasserstraßenklasse Vb entspricht. Es lässt den Betrieb von Großmotorgüterschiffen (GMS) mit einer Länge von 110 m und einer Tragfähigkeit von 2.300 Tonnen zu. Aber auch die Fahrt von übergroßen Motorschiffen bis 135 m Länge und Schubverbänden bis 185 m Länge. Die Angaben sind die maximalen Abmessungen der jeweiligen Schiffsklasse.

Neben seiner Bedeutung für Schifffahrt und Gütertransport, kommen dem MLK auch wasserwirtschaftliche Aufgaben und steigende Funktionen für Freizeit und Erholung zu. So gibt es an den Ufern auch eine Vielzahl von Campingplätzen und Wohnmobilstellplätzen. Fast der gesamte Kanal besitzt an mindestens einem Ufer einen begleitenden Betriebsweg. Dieser ist für Fußgänger und Radfahrer freigegeben. Selbst für untrainierte Wanderer oder Radfahrer ist es möglich große Strecken zurückzulegen, da es kaum Steigungen gibt. An einigen Stellen muss aber das Ufer über eine Brücke gewechselt werden. In manchen Städten, zum Beispiel in Hannover, fungiert der Kanal mit seinen Ufern als Naherholungsgebiet.

Der Kanal ist für Wassersportler ein interessantes Fahrtgebiet. Am MLK und seinen Stichkanälen gibt es zahlreiche Yachtclubs sowie Kanu- und Rudervereine. Im Bereich Osnabrück, Minden, Hannover, Haldensleben und Magdeburg verkehren Fahrgastschiffe nach Fahrplan.

Das Nasse Dreieck von Bergeshöved in der Nähe von Rheine.
Das Nasse Dreieck von Bergeshöved in der Nähe von Rheine.

Die Binnenschifffahrt ist in Deutschland eine zu Unrecht kaum wahrgenommene Transportform. Zwar hatte die Binnenschifffahrt früher eine größere Bedeutung als heute, nichts desto trotz werden eine Vielzahl von Gütern im Landesinneren und an den Küsten mit Binnenschiffen transportiert. Zu den Gütern gehören vor allem Container, Kohle, Erze, Agrargüter, Erdöl und Erdölprodukte. Aber auch Sand und Kies, Stahl und Schrott sowie Gefahrgüter. Zunehmend von Bedeutung gelangt auch der Transport übergroßer Bauteile, beispielsweise Türme, Rotoren und Generatorgondeln von Windkraftwerken.

2006 war das beste Jahr beim Gütertransport in der Binnenschifffahrt Deutschlands. Das Jahrestransportaufkommen betrug 243,5 Millionen Tonnen. Unter deutscher Flagge wurden davon 33,7 Prozent transportiert. Seitdem ist die Ladungsmenge mehr oder weniger gleichgeblieben.

Das Wasserstraßenkreuz von Minden.
Das Wasserstraßenkreuz von Minden.

2013 bestand die deutsche Binnenflotte aus 2113 Fracht-Schiffen mit insgesamt 5936 Besatzungsmitgliedern, darunter 912 Schiffseigner und mithelfende Familienmitglieder. Die deutsche Binnenschifffahrt ist mithin nach wie vor ein wesentlicher Logistikdienstleister und starker Wirtschaftsfaktor. Dem Mittellandkanal kommt in diesem Zusammenhang eine bedeutende Position im Netz der deutschen Wasserstraßen zu.

Titel Mittellandkanal dgeg medienDer Binnenschifffahrtsexperte Bernd Ellerbrock hat in diesen Wochen mit seinem Buch „Der Mittellandkanal -325 Kilometer Wasserstraße von A – Z“ eine gelungene Bestandsaufnahme dieser bedeutenden künstlichen West-Ost-Schifffahrtsverbindung in Deutschland vorgelegt. Dabei hat der Autor den ungewöhnlichen Weg beschritten, das Wasserbauwerk nicht chronologisch oder regional, sondern nach Stichworten geordnet zu beschreiben. So reichen die Kapitelinhalte von A wie Abgaben über N wie Namensgebung bis hin zu Z, wie Zwangsarbeit. Mithin reicht das gesamte Buch über 81 Sachkapitel und einige Komplementärabschnitte die sich mit dem Literaturverzeichnis ebenso befassen wie mit dem Abbildungsnachweis. Autor und Fotograf Bernd Ellerbrock ist mit diesem Buch sicherlich gelungen, ein interessantes und unterhaltsames, darüber hinaus erstklassig bebildertes Buch zu schaffen, das nicht nur als Standardwerk des MLK für Fachleute gelten wird, sondern ebenso als kurzweiliges Porträt für schiffahrtsinteressierte Laien über eine der wichtigsten künstlichen Wasserstraßen Deutschlands. Schifffahrt ist mehr als „Seefahrt“, Schifffahrt ist auch schwimmende Logistik auf Binnenwasserstraßen oder Flüssen. Wer sich dafür interessiert, sollte an diesem Buch von Bernd Ellerbrock nicht vorbeigehen. Wolfgang Henze

 

Als KML-Datei für Google Earth/Goolge Maps exportierenStandalone-Karte im Vollbild-Modus öffnenQR Code-Bild für Standalone-Vollbild-Kartenlink erstellenAls GeoJSON exportierenAls GeoJSON exportieren
Mittellandkanal

Karte wird geladen - bitte warten...

Bergeshövede: 52.266667, 7.616667
Minden: 52.318133, 8.920212
Hohenwarthe: 52.245461, 11.692200
Wolfsburg: 52.444711, 10.779648
Hannover: 52.421267, 9.734573
marker icon
Wegbeschreibung berechnen Standalone-Karte im Vollbild-Modus öffnen Als KML-Datei für Google Earth/Goolge Maps exportieren
Bergeshövede Bergeshövede, Deutschland
marker icon
Wegbeschreibung berechnen Standalone-Karte im Vollbild-Modus öffnen Als KML-Datei für Google Earth/Goolge Maps exportieren
Minden Minden, Deutschland
marker icon
Wegbeschreibung berechnen Standalone-Karte im Vollbild-Modus öffnen Als KML-Datei für Google Earth/Goolge Maps exportieren
Hohenwarthe Hohenwarthe, Deutschland
marker icon
Wegbeschreibung berechnen Standalone-Karte im Vollbild-Modus öffnen Als KML-Datei für Google Earth/Goolge Maps exportieren
Wolfsburg Wolfsburg, Deutschland
marker icon
Wegbeschreibung berechnen Standalone-Karte im Vollbild-Modus öffnen Als KML-Datei für Google Earth/Goolge Maps exportieren
Hannover Hannover, Deutschland

Info
Buch: Der Mittellandkanal -325 Kilometer Wasserstraße von A – Z; Autor: Bernd Ellerbrock; Verlag: DGEG Medien GmbH; ISBN 978-3-937189-52-9, EVP Euro 29,80

Info
Autor: www.8komma0.de

Info
Camping- u. Wohnmobiltourismus: Link

Reklame

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen