An der Ardèche: Leben wie Gott in Frankreich

Mit dem Wohnmobil in Frankreichs Süden

Reklame

Die Anreise ist einfacher geworden

Blöd nur, dass sich die Verkehrssituation – kann man nach gut 20 Jahren auch durchaus erwarten – inzwischen erheblich geändert hat. Die Anreise mit Phoenix-Alkoven und „Bergziegen“-Trailer über Aubenas war echt anstrengend, und mir fiel während der Fahrt auch wieder ein, warum wir einst die Nacht zuvor noch immer in Montelimar zwischenübernachtet hatten: Weil die Straßen auf den letzten rund einhundert Kilometern dort eben eng, steil und belebt sind. Gut nur, dass die Franzosen dafür die D 4 inzwischen über die Berge ausgebaut haben, einfach weil auf der Route inzwischen der weltweit größte Höhlennachbau – die Caverne du Pont d`Arc – tausende von Touristen anlockt. Also: Wer Vallon-Pont d`Arc ansteuern will, kann gut die D 4 nehmen.

Welch eine Landschaft.
Welch eine Landschaft.
Paddeln und Schwimmen: Die Ardèche bietet jedem etwas.
Paddeln und Schwimmen: Die Ardèche bietet jedem etwas.

Reklame

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen