Nur dreiunddreißig Kilometer bis Klaipeda

Arbeit und Vergnügen: Mit Phoenix und Bergziege auf Herbstreise nach Litauen

Reklame

Abfahrbereit in Sehestedt. Fotos: Henze

Heute, am 30. September, geht´s los. Ab 17 Uhr wird im Kieler Ostuferhafen eingecheckt, um 20 Uhr wirft die DFDS-RoPax-Fähre „Victoria Seaways“ planmäßig die Leinen los und macht sich auf die Reise durch die Kieler Bucht, den Fehmarnbelt, die westliche und mittlere Ostsee nach Klaipeda, der größten litauischen Hafenstadt. Eine bequeme Reise ist es, rund 21 Stunden dauert sie nur, ohnehin wird der worldwideontour.de-Phoenix in den nächsten Wochen maximal 200 Kilometer zurücklegen, streckenmäßig wohl die kürzeste Reise überhaupt. Denn, in Litauen werden mit Vente und Klaipeda nur zwei Orte in regionaler Nähe angesteuert. Den Rest, zur kurischen Nehrung, ins Memel-Delta und zum Kurzausflug ins lettische Liepaja, wird die „Bergziege“ erledigen.

Die Einräumphase

Jeder wohnmobilen Reise, egal ob kurz oder lang, geht eine Einräumphase voraus, damit es unterwegs der Besatzung an nichts mangelt (Was eher selten gelingt). Darum hat es auch immer etwas Lustiges, wenn in sozialen Netzwerken oder Camper-Online-Foren oft die Frage gestellt wird: Ja, ist das denn noch Camping, wenn mobile Menschen mit mehr als einer textilen Zwei-Mann-Dackelhalle und einem Esbit-Kocher losziehen. Dabei dürften sich viele radmobile Menschen ohnedies nicht als klassische Camper im Sinne von „Dackelhalle“ verstehen, weil es zumindest für die breiten Massen doch in jüngerer Zeit eher zur bevorzugten Lebensgestaltung geworden ist, zumindest temporär (wenn nicht überhaupt) mobil zu leben und regelmäßig unterwegs zu sein. Dies gilt auch für die worldwideontour.de-Redaktion, die zumindest zeitweise auf feste Mauern verzichtet, zum einen weil man es so will und zum anderen weil es erfreulicherweise zur eigenen beruflichen Tätigkeit passt.

Einmal im Jahr kommen die Gasflaschen raus und werden mit der Kofferwaage auf Füllstand geprüft.

Von daher stellt sich nicht die Frage, ob Dackelhalle mit Esbitkocher oder ob es vor allem darum geht, die gewohnte stationäre Lebens- und Arbeitsqualität auf Rädern zu verlegen. Bei der worldwideontour.de-Redaktion ist es so, denn rund die Hälfte der kommenden Litauen-Reise ist beruflich veranlasst, davon später mehr.


Reklame

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen