Vom Feuer zu Tisch: Zander im „Sturmu Svyturys“

Reklame

Vier Stunden, vier Tage, vier Monate

Immerhin, ein Arbeiter mit Laubrechen war auf dem Gelände zu entdecken, der mich schließlich meiner forschen Behauptung, dass man immer und überall ohne Fremdsprachenkenntnisse klarkommen würde, eindrucksvoll Lügen strafte.

Der freundliche Gruß kam an, die Frage nach den Öffnungszeiten auf Englisch gestellt allerdings nicht mehr. Mit dem Finger auf das Restaurant gewiesen, erklärte mir der liebenswerte Zeitgenosse schließlich die Öffnungszeiten auf Litauisch, eine Sprache deren persönliche Kenntnisse leider mit labra dien (keine Ahnung ob das richtig geschrieben ist, bedeutet aber „Guten Tag“) gänzlich beschrieben sind.

Rustikaler Gastraum.

Also nahm der fröhliche und hilfsbereite Laubrechen-Führer schließlich die Hände und Finger zu Hilfe, was allerdings nur eingeschränkt Licht in die Angelegenheit brachte, und mich nach meiner Rückkehr zur wartenden Lebensgefährtin in der „Bergziege“ zu folgender Aussage veranlasste: „Also, das Restaurant macht entweder in vier Stunden, vier Tagen oder vier Monaten wieder auf.“


Reklame

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.