Vom Feuer zu Tisch: Zander im „Sturmu Svyturys“

Reklame

Das Restaurant ist geöffnet

Also, hin Freitagabend, nach einem langen Tag im Memeldelta, und wie versprochen, das Restaurant ist geöffnet. Wir waren alleine im Gastraum, fast jedenfalls, denn nur ein weiteres Gästepaar verlor sich im großen Gastraum. An der hinteren Wand loderte ein veritables Holzfeuer in einem großen Kamin, in dessen Nähe wir einen schönen Tisch fanden. Flugs traf auch die Servicedame ein, die uns über eine Kühlvitrine mit Wein – die Empfehlung des Rosé war absolut passend – und einer Kühltheke mit dem aktuellen Fischangebot – heute gibt es nur Zander oder Barsch – wieder an den Tisch führte. Zum Zander mit Röstkartoffeln und gemischtem Salat gab es zuvor noch eine Fischsuppe, die sich als beim Servieren als magisch entpuppen sollte. Die wurde bereits nach wenigen Minuten in einer großen Terrine gereicht und bekam den magischen Touch durch das Eintauchen und verlöschen eines brennenden Zweigs in die Terrine. Wie auch immer, sie war lecker und in der Tat, das Zweig-Aroma war auch zu schmecken.

Fangfrischer Fisch.
Bald ist das Werk getan.



Magische Fischsuppe.

 

 

 

Reklame

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen