Minija – das geteilte Dorf

Persönliche Eindrücke aus dem Memeldelta: Zweiter Teil

Reklame

Blau war der Himmel

Ortseingang von Minija –mit Kopfsteinpflaster gepflastert.
Ein riesiger Greifvogel am blauen Himmel. Ein Seeadler?

Der Himmel war immer noch blau, als wir an diesem Tag Minija verließen. Weiße Wolken segelten in abenteuerlichen Formationen am Horizont entlang. Ab und zu ein paar Kühe auf der Weide – und dann plötzlich ein großer Vogel am Himmel. Ein zurückgebliebener Storch? Dafür war das Jahr eigentlich zu weit fortgeschritten. „Bestimmt ein Greifvogel“, sagte der Mann am Steuer. Und richtig. Große Kreise zog er am Himmel, kam immer näher und trug etwas im Maul. Wahrscheinlich ein Seeadler. Staunend sahen wir ihm noch lange nach. Allein für dieses Erlebnis hatte sich die Fahrt nach Minija gelohnt. Sabine Sopha

Wegbeschreibung berechnenAls KML-Datei für Google Earth/Goolge Maps exportierenStandalone-Karte im Vollbild-Modus öffnenQR Code-Bild für Standalone-Vollbild-Kartenlink erstellenAls GeoJSON exportierenAls GeoJSON exportieren
Minija

Karte wird geladen - bitte warten...

Minija 55.362600, 21.282800 Minge Klaipėdos apskritis, Litauen (Routenplaner)



Reklame

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.