Entsetzlicher Schaktarp: Wenn nichts mehr geht

Persönliche Eindrücke aus dem Memeldelta: Dritter Teil

Reklame

Entsetzlicher Schaktarp

Man hat dort einen eigenen Namen für diesen entsetzlichen Zustand, der oft Wochen andauert, mit unheimlicher Gewalt jede Bewegung hindert, alles Leben zu vernichten droht und die Menschen in ihrer Abgeschlossenheit und Hilflosigkeit zum Tode traurig stimmt. Der »Schaktarp« heißt er.“

Begeisterung oder Entsetzen? Der Fahrer während der Seen-Fahrt..

Wenn man mit dem Auto durch das Land fährt, vorbei an den endlosen Feldern und Wiesen oder durch unendlich scheinende Wälder und dann lange Zeit kein Gehöft, kein Dorf auftaucht, dann kann man ermessen, was dieser Zustand früher für die Menschen bedeutet hat. Sie waren abgeschnitten. Arzt, Freunde, Lebensmittel – nichts konnte sie erreichen. Telefon und Internet gab es noch nicht. Mein Gott – was für eine Vorstellung.


Reklame

1 Kommentar zu Entsetzlicher Schaktarp: Wenn nichts mehr geht

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.