Lac Murighiol: „Wenn du nicht lächeln kannst, sollst du kein Geschäft eröffnen.“

Reklame

Quintessenz

Quintessenz? Bernard ließ verständlicherweise nicht mit sich spaßen, sondern zog fröhlich begrüßt direkt gegenüber auf dem Campingplatz Dan Pescarul Fisherman ein. Er tat damit einen  klugen Schachzug, denn der Platz ist genau so schön, wird aber deutlich gastfreundlicher geführt. Obwohl nicht direkt betroffen, wären wir auch stante pede umgezogen, wenn es irgendeinen Sinn gemacht hätte für die restlichen Tage das ganze aufgebaute Gerödel abzutakeln.  Allerdings haben wir uns die noch ausstehende Delta-Fahrt dann auch durch dem Platz gegenüber organisieren lassen. Wie wir im Nachhinein hörten, sei die dort sogar nur halb so teuer gewesen.

Fazit: Never ever Camping Lac Murighiol. Umso mehr wir an unserem Abreisetag auch noch Zeuge wurden, wie der Campingplatz-Chef ein VW-Bus-Pärchen abkanzelte, die ebenfalls ein paar Meter zu Fuß auf den Platz gegangen waren. Es waren vermutlich Deutsche, denn ich müsste mich schon sehr irren, wenn ich bei deren Abgang aus der Entfernung nicht noch ein kräftiges „Was für ein Arschloch!“ gehörte hätte.

Nachbetrachtung: Wir haben während unserer mehrwöchigen Rumänien-Reise mit vielen Kontakten nur überaus freundliche und nette Einheimische kennengelernt, mit einer Ausnahme, die Beiden in Murighiol. Dass die auch noch einen Campingplatz betreiben, ist beinahe schon wieder witzig. Wolfgang Henze





 

Reklame

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.