Neuer MarktTreff: „Sehestedt“ ist bald ganzjährig geöffnet

Reklame

Kult am Kanal: Sehestedt mit Fähre, Imbiss und Wohnmobilstellplatz. Fotos: Henze

Sehestedt (wwot) – In der letzten Novemberwoche wurde durch das schleswig-holsteinische Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume ein Förderbescheid in Höhe von 750.000 Euro an die Gemeinde Sehestedt überreicht. Diese Summe aus dem Landes- und Bundesfond für die Gemeinschaftsaufgabe Agrarkultur und Küstenschutz ist die Anschubfinanzierung für einen neuen Markttreff, die in vielen Gemeinden Schleswig-Holsteins die längst aufgegebenen Tante Emma-Läden ersetzen und darüber hinaus auch andere vielfältige Dienstleistungen für die Dorfbevölkerung bereitstellen soll. In Sehestedt wird der Markttreff auf dem Grundstück des inzwischen zum Kultobjekt gewordenen Kanal-Imbiss entstehen, der dadurch nicht nur erheblich größer wird, sondern künftig auch rund um das Jahr geöffnet bleiben kann.

Der Imbiss, bald ganzjährig geöffnet.
Der Imbiss, bald ganzjährig geöffnet.

Der Fährübergang von Sehestedt hat in den letzten Jahrzehnten eine erstaunliche Entwicklung genommen. Dies ist vor allem dem Engagement der Gemeinde Sehestedt zu verdanken, aber ebenfalls Imbiss-Wirt Holger Petersen, der über die Jahre aus einem kleinen Verkaufs-Wagen das Imbiss-Zentrum „Wurst mit Panoramablick“ und ihren kultigen Currywürsten geschaffen hat, und das mit bestem Ausblick über den Nord-Ostsee-Kanal und den vorbeifahrenden Schiffen. Der Imbiss ist inzwischen nicht nur der Sommertreff für die Dörfler, sondern ebenfalls beliebtes Ausflugsziel für die ganze Region, aber auch für Motorradfahrer und Wohnmobilisten.

Der Stellplatz in Sehestedt.
Der Stellplatz in Sehestedt.

All diese Gruppen werden künftig vom Ausbau des Imbiss zum Marktreff profitieren, umso mehr die Gemeinde durch den Ankauf eines großen Grundstücks auch Raum für zusätzliche Parkflächen schaffen will.

Imbiss-Wirt Holger Petersen übernimmt die Leitung des neuen Markttreffs.
Imbiss-Wirt Holger Petersen übernimmt die Leitung des neuen Markttreffs.

Das Modell der ländlichen Markttreffs ist die schleswig-holsteinische Umsetzung von lebendigen Marktplätzen für Produkte, Dienstleistungen, Informationen, Ideen und Initiativen. Markttreffs sichern die Nahversorgung, fördern die dörfliche Gemeinschaft und schaffen Arbeitsplätze – alles unter einem Dach. Dort wird eingekauft. Dort treffen sich Menschen. Dort entsteht Bürgerengagement. Gemeinsam mit Akteuren aus den Regionen, aus Wirtschaft, Verbänden und Gesellschaft hat die Landesregierung Schleswig-Holstein das Markttreff-Konzept entwickelt. Inzwischen gibt es 36 davon in Schleswig-Holstein.

Noch Imbiss, bald Markttreff,
Jetzt Imbiss, bald Markttreff,

Im Zentrum des künftigen Markttreffs von Sehestedt wird der Kult-Imbiss mit Holger Petersen an der Spitze stehen. Statt 30 Quadratmeter und Sanitäranlagen rund 100 Meter entfernt, wird der Imbiss künftig auf 250 Quadratmeter erweitert (natürlich mit eigenen Sanitäranlagen) werden, und ergänzend ein kleines Ladengeschäft und ein Veranstaltungsraum entstehen. Es versteht sich von selbst, dass künftig die Zwangs-Winterpause entfallen wird, und Imbiss wie Ladengeschäft über das ganze Jahr geöffnet sind. Davon werden insbesondere auch die Wohnmobilisten profitieren, für die bereits vor etlichen Jahren ein Stell- oder präziser, Parkplatz mit 13 Parzellen zwischen Imbiss und Nord-Ostsee-Kanal (NOK) entstanden ist. Die schräg, damit auch Wohnmobile mit Mittelsitzgruppe einen guten Blick auf vorbeifahrende Schiffe haben, zum NOK angelegten Wohnmobilparzellen sind aber auch ein wenig die Achillesferse des Projekts. Trotz steigenden Bedarfs kann dieser dort nicht erweitert werden, weil zum einen kaum noch Platz zur Verfügung steht und zum anderen das Wasserschifffahrtsamt (WSA) als Besitzer des Geländes, dies auch nicht zulassen würde. Immerhin hat Sehestedts Bürgermeisterin Rita Koop aber berechtigten Grund zu der Annahme, dass die Gemeinde die Zustimmung des WSA zur Errichtung von Stromsäulen erwirken kann. „Wenn wir die Genehmigung bekommen, dann wird der Stellplatz auch Strom bekommen“, sagt die Bürgermeisterin.

Sehestedts Kanal-Panorama.
Sehestedts Kanal-Panorama.

Bereits im kommenden Januar soll mit Fäll- und Rodungsarbeiten rund um den vorhandenen Imbiss am Kanalufer begonnen werden. Wenn alles gut läuft, dann könnte der neue Markttreff bereits im Herbst nächsten Jahres eröffnet werden. Davon werden alle Nutzen haben, die auch bislang schon Sehestedt als Ausflugsziel ansteuerten. Egal ob zu Fuß, per Fahrrad, mit dem Motorrad oder auch mit dem Wohnmobil. Wolfgang Henze

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit

 

Reklame

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen