Neuer Stellplatz: Die „belle etage“ an der Memel

Der wachsende Camping-Tourismus bietet Chancen für das Baltikum

Reklame

Der künftige Stellplatz an der Memel in Smalininkai. Fotos: Henze, Sopha

Es ist so, und es wird wohl auch noch eine Weile anhalten: Camping und insbesondere Wohnmobiltourismus sind steil im Aufwind. Die Zahlen der Neuzulassungen steigen von Jahr zu Jahr, die notwendige Infrastruktur wächst nur zögerlich mit, einige touristische Destinationen innerhalb und außerhalb der Europäischen Union haben obendrein aus Sicherheitserwägungen an Bedeutung verloren.

Aber, ganz langsam „wachsen“ neue Reiseziele im Osten Europas nach, wo Camping in unserer Form, also mit Wohnwagen oder Wohnmobilen, erst „entdeckt“ werden musste. Vor allem Polen und die drei Nationen im Baltikum richten sich seit einigen Jahren vermehrt auch auf Camping-Touristen ein; neue Anlagen entstehen, alte Plätze werden ausgebaut und für Caravaning fit gemacht.

Reklame

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.