„Victoria Seaways“: Auf breiter Spur ins Baltikum

Schnell, gut und günstig über See: Mit der "Victoria Seaways" von Kiel nach Klaipeda

Reklame

Kabinen sind praktisch bis komfortabel

Die Kabinen sind praktisch bis komfortabel, die „Victoria Seaways“ bietet zwei Restaurants und zwei Bars. Die Empfehlung der Redaktion wäre, die angebotenen Buffet-Verpflegungspauschalen beim Ticketkauf nicht mit zu buchen. Bemerkenswert ist nämlich der eigentlich nicht sonderlich große Preisunterschied zwischen Selbstbedienungs- und Service-Restaurant. Schmecken tut es allerdings in beiden Restaurants recht gut.

Die Stimmung an Bord ist interessant, da die überwiegenden Passagiere Trucker aus ganz Europa sind. Richtig viel bekommt man von denen allerdings nicht zu sehen, nutzen die doch die Überfahrt als willkommene Gelegenheit zum ausschlafen.

Kapitän Henrikas Zalandauskas ist mit Recht stolz auf den guten Komfort an Bord und die überschaubare Reisezeit. Der Seemann aus Klaipeda erzählt auch von dem kürzlichen Umbau der „Victoria Seaways“, die mit einem Scrubber zur Abgasreinigung ausgerüstet worden ist. „Die nächste Generation unserer Ostsee-Fähren wird aber sicher noch moderner sein“, so der Kapitän. Neubauten sollen bereits in Planung sein.

Kapitän Henrikas Zalandauskas.



Reklame

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.