Sauerland-Recherche Teil 4: Das Heilbad mit Seele

Reklame

Der Ortswegweiser

Bad Sassendorf (wwot)-Der Kurort Bad Sassendorf liegt im südlichen Teil des Kreises Soest und liegt damit im nördlichsten Teil des Sauerlandes. Dort wird westfälische Gastfreundschaft gelebt und das seit mehr als einhundert Jahren.

Die Esel-Skulptur mit dem Salzsack dient mitten im Ort gerne als Fotomotiv. Fotos: Henze
Die Esel-Skulptur mit dem Salzsack dient mitten im Ort gerne als Fotomotiv. Fotos: Henze

Im Zentrum des Handelns steht das Wohlbefinden, die Gesundheit und die Zufriedenheit der Gäste. Eine Vielzahl von  Einrichtungen und Angebote für die Stärkung der Gesundheit, und nicht zuletzt die natürlichen Heilmittel Sole und Moor bilden die wichtigste Grundlage für Urlaub, Kuren oder Rehabilitationsmaßnahmen, die gut tun.

Gute Gespräche gemütlich unter Bäumen
Gute Gespräche gemütlich unter Bäumen

Bad Sassendorf hat eine geschichtsträchtige Vergangenheit und hat jenseits der großen Ballungszentren im Laufe der letzten Jahre ein Refugium für Erholungssuchende geschaffen. Über Jahrhunderte hinweg war die Salzgewinnung der bedeutendste Wirtschaftsfaktor für das Moor- und Solebad. Noch immer begegnen die Gäste auf Schritt und Tritt  der Sole, so beispielsweise im Kurpark am historischen Gradierwerk, wo sie an den Schwarzdorn-Reisern in die Tiefe rieselt und die Mineralstoffe an die Luft abgibt.

Bad Sassendorf, einst vermutlich von sächsischen Siedlern als „Sassendorp“ (Sachsendorf) gegründet, wurde 1169 erstmalig urkundlich erwähnt. Der Kölner Erzbischof Philipp von Heinsberg schenkte dem Kloster St. Walburgis zu Soest neben anderen Gütern aus seinem Besitz ein Salzhaus (domum salinum) in Sassendorp. Mit der ersten Erwähnung wird Sassendorf bereits als Ort der Salzgewinnung bestätigt.

Kurpark mit Rehabilitationosklinik
Kurpark mit Rehabilitationosklinik

Obwohl die Salzproduktion 1951 mit Aufgabe der letzten Siedepfanne offiziell eingestellt wurde, ist das „weiße Gold“ noch immer wertvoll und bildet die Grundlage des Badebetriebes. Mit Aufstellung von Holzbadewannen auf dem Salinengelände 1852 war der Grundstein für das erste Kurmittelhaus und das heutige Heilbad gelegt.

Bierhaus Sälzer Hof wheofIm Jahr 1906 erklärte der Regierungspräsident von Arnsberg das alte Sälzerdorf zum Sole-Heilbad „Bad Sassendorf“. Mit der Entdeckung des Moorvorkommens 1969 südlich des Ortsteils Ostinghausen wurde wenige Jahre später, 1975 Bad Sassendorf zum staatlich anerkannten Moor- und Sole-Heilbad.

Heute ist Bad Sassendorf ein quicklebendiger Kurort mit einer Vielzahl von Angeboten und ebenfalls einem gediegenen Angebot von Ferienunterkünften und Gasthäusern. Unweit vom Ballungsraum Ruhrgebiet gelegen, bietet sich der Ort zunehmend auch als Naherholungsziel an. whe

Mitten im Ort
Mitten im Ort

Reklame

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.