Cantina Coppola: Dem Guten so nah

Reklame

Dass ein Campingplatz Annehmlichkeiten wie Swimmingpool, Restaurant, Animation, Supermarkt, Privatbäder und anderes mehr zu bieten hat, darf inzwischen als gegeben hingenommen werden. Der Campingplatz La Masseria im apulischen Gallipoli hat aber sogar eigene Weinberge und Olivenhaine zu bieten. Ganz im Gegenteil, zuerst war Wein und Öl, viel später erst kamen die Touristen auf dieses schöne Gelände am Rande einer nördlichen Bucht des Ionischen Meeres.

Lecker Rotwein
Lecker Rotwein

Die Halbinsel Salento, also der südliche Teil Apuliens, ist ohnedies berühmt für seine Lebensmittel, wobei Wein und Olivenöl dabei eine herausragende Stellung einnehmen. Seit dem 15. Jahrhundert bewirtschaftet die Familie Coppola das Gelände, auf dem sich jetzt auch der Campingpark befindet, das viele deutsche Touristen nicht nur im Sommer besuchen, sondern gerne auch zum Überwintern unter südlicher Sonne nutzen.

Angebaut werden seit 1948 vor allem die Rebsorten Negroamaro, Primitivo und Cabernet, der Weißwein wird aus Vermentino und Sauvignon gekeltert. Für alle wird das klassische Spaliersystem genutzt, jede Rebe hat einen Standraum von 2,2 mal 0,9 Meter. Der Primitivo aber wird auf felsigem Boden mit der traditionellen apulischen Buscherziehung kultiviert; jeder Rebstock wird in ein in den Felsen gehauenes Loch gepflanzt, so dass die Wurzeln in die Tiefe wachsen können und nicht unter den langen Trockenperioden leiden.

Robert Bayer und Sab wheof
Robert Bayer, angehender Heilpraktiker aus München -reist mit einem selbstrestaurierten Mercedes D/8-Kombi durch Europa- und Sabine bei der Weinbprobe in der Cantina Coppola
Edle Schätze sabof
In der Cantina gibt es auch ganz alte „Schätze“ zu sehen

Der Olivenhain beeindruckt mit hundertjährigen Bäumen, einige davon sicher auch schon um ein Vielfaches älter, die majestätisch über die Weinfelder zu wachsen scheinen. Cellina und Ogliarola sind die angepflanzten traditionellen Kulturen.

Schön ist der nur kurze Weg vom Campingplatz zur Cantina, dort kann man nicht nur selbstproduzierten Wein und Olivenöl kaufen, sondern vor allem vorher auch probieren. Wir sagen: Lecker!

Ein Vorratspack
Nennen wir es Vorratspack

 

Reklame

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.