„Barzan“: An Bord eines Riesen

Zu Besuch auf einem neuen Schiff in der Hapag-Lloyd Flotte

Reklame

Jedes Crew-Mitglied hat eine eigene Kabine

Jedes Crew-Mitglied hat auch hier eine eigene Kabine. Die 26-köpfige Mannschaft der „Barzan“ ist noch internationaler. Neben Polen und Philippinern sind vor allem die Nationen des Nahen und Mittleren Ostens vertreten: Ägypter, Jordanier, Iraker, Syrer, Inder und Pakistani. Vier Monate bleibt Kapitän Dariusz Kmetyk an Bord, er wechselt zwischen den Schiffen der A 19-Klasse hin und her, steigt an wechselnden Häfen ein und aus. Alle A 19er fahren im Fernost-Verkehr zwischen Asien und Nordeuropa.

Zehn Zylinder hat die Hauptmaschine.

Weiter in den Bauch des Riesen, zum Maschinenraum. Dort begrüßt uns Radoslaw Bogucki, ebenfalls Pole und als Chief Engineer unter anderem Herr über die 56.832 PS starke MAN-Hauptmaschine – so viel wie 150 Porsche 911. Leuchtet bei Hapag-Lloyd das stählerne Kraftpaket gelbgrün, hat UASC zurückhaltenderes Mint gewählt. Zehn Zylinder bringen das Schiff auf die optimale Reisegeschwindigkeit von 18 Knoten.

Reklame

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen