Das Wellness-Wasser von Kubija

Reklame

Der Moorsee in Vöru beim Hotell Kubija

Von der hoteleigenen Badestelle können wir von unserem Stellplatz nichts sehen. Aber auch nichts hören. So kommt es uns vor, als wenn wir ganz alleine auf dieser großen Wiese wären. Denn das Hotell Kubija hinter uns ist auch durch ein kleines Wäldchen fast unsichtbar. Nur wenn wir zum See gehen, merken wir, dass auch noch Bewohner von Vöru oder Hotelgäste dieses stille Gewässer zu schätzen wissen. Und von der Straßenseite aus kann man das Oberteil unseres WoMo sehen.

Und so sind wir dann statt einer Nacht drei Nächte hier geblieben. Es ist schön, entspannend – und vor allem warm und sonnig. Viel besser, als der Wetterbericht versprochen hat. Also genau richtig, um noch ein bisschen zu relaxen. Das tun wir sehr ausgiebig – indem wir uns in regelmäßigen Abständen im See erfrischen. Ein Stück vom Hotel entfernt auf der anderen Straßenseite gibt es noch einen größeren See – der bietet eine öffentliche Badestelle mit Sprungturm und einem kleinen Sandstrand. Dort ist der Bär los. Und laut der netten Rezeptionistin ist das Wasser wärmer als in dem kleinen Hotelsee.


Reklame

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.