Badefreuden auf Saaremaa

Reklame

Sabine im Wasser

Baden auf Saaremaa? Kein Problem. Es gibt eine ganze Reihe von Stränden. Wer nicht unbedingt meterbreiten feinen Sand erwartet, hat viele Möglichkeiten. Auf einer Insel erwartet man zwar zwangsläufig schöne Badegelegenheiten. Aber estnische Strände sind oftmals steinreich. Oder aber die Küste ist eine steile – so wie im Norden der Insel.

Zugegeben – wir kennen in erster Linie die Küstenlinie zwischen Kuressaare und Tehumardi. Aber allein hier gibt es fast durchgehend Strand und von der Straße abgehend zahlreiche Parkplätze, von denen man durch einen kurzen Gang durch den Wald zum Wasser gelangt.

Gerade für Familien mit Kindern sind die meisten dieser Strände geeignet. Zwar gibt es an einigen Abschnitten reichlich Steine, aber mit Badeschuhen ist es dann kein Problem, sich in die klaren Fluten zu stürzen. Was aber für Kinder toll ist: das Wasser ist lange, lange seicht. Und – wie gesagt – glasklar. Es lassen sich zum Beispiel kleine Fische beobachten.

Außerdem wächst an diesen Naturstränden nicht nur simpler Strandhafer oder das schneidige Dünengras, sondern eine Vielzahl von Pflanzen – die sich dann auch sehr dekorativ verwenden lassen (siehe Fotoalbum).

In diesem Jahr hat die Ostsee – auch wenn sie flach ist – höchstens 17 bis 18 Grad. Das lässt sich aushalten. Ist aber natürlich kein Vergleich zu den fast karibischen Temperaturen des vergangenen Jahres.

Für „Weicheier“ hat Ago Liblik vorgesorgt. Der Besitzer des Campingplatzes von Tehumardi hat einen großen Schwimmteich angelegt. Im vergangenen Jahr von uns noch als „Bombenkrater“ verspottet (denn die Sandhügel drum herum gaben ihm dieses Gepräge), wussten wir die Vorzüge in diesem Jahr sehr zu schätzen. Denn hier ist das Wasser schon sehr angenehm temperiert.

Wegen einer Salzkruste muss man sich in beiden Fällen keine Gedanken machen. Die Ostsee wird aus Süßwasserflüssen gespeist und hat quasi „Brakwasser“. Nur in der Nähe zur Nordsee, wo ein Wasseraustausch statt findet, ist die Ostsee auch salzhaltig.

Hier oben in Estland ist von Salz rein gar nichts zu spüren!! Ein Bad kein somit sehr reinigend und erfrischend sein.

Reklame

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.